FANDOM


Alibi 1

Alibi (The Murder of Roger Ackroyd) ist der sechste Kriminalroman von Agatha Christie.

Es ist der dritte Roman mit Hercule Poirot als Ermittler.

Dieser Roman begründete Christies Weltruf – hatte er doch mit seinem speziellen Ende einen bedeutenden Einfluss auf das gesamte Genre. Es ist eines ihrer bekanntesten, aber auch umstrittensten Werke. In der Kurzbiografie, die auf allen derzeit im Vereinigten Königreich herausgegebenen Büchern steht, wird der Roman als ihr Meisterstück bezeichnet

Veröffentlichung Bearbeiten

Unter dem Titel Who Killed Ackroyd? erschien der Roman als 54teiliger Fortsetzungsroman in der London Evening News von Donnerstag, den 16. Juli bis Mittwoch, den 16. September 1925. Auch in den USA gab es eine Serienfassung: In der Wochenzeitung Flynn’s Detective Weekly erschien der Roman in vier Teilen vom 19. Juni (Volume 16, Number 2) bis zum 10. Juli 1926 (Volume 16, Number 5). Der Text wurde stark gekürzt und enthielt unsignierte Illustrationen.

Als Roman erschien Alibi erstmals bei William Collins & Sons im Juni 1926 in Großbritannien, fast zeitgleich bei Dodd, Mead and Company in den USA. Christie nahm für die Romanfassung kleinere Änderungen vor, die Hauptveränderung betrifft die Einteilung der Kapitel, die Serienfassung hat vierundzwanzig Kapitel gegenüber siebenundzwanzig des Buches.

1928 erschien der Roman erstmals in Deutschland unter dem Titel Roger Ackroyd und sein Mörder im Drei Masken Verlag (Übersetzung: Irene Kafka). 1937 erschien eine von Fritz Pütsch überarbeitete Fassung des Romans unter dem noch heute verwendeten Titel Alibi im Goldmann Verlag.

Handlung Bearbeiten

Handlungszeitpunkt: in den 1920er Jahren

In dem verschlafenen King's Abbot begeht eine begüterte Witwe Selbstmord, und einen Tag später wird der noch reichere Roger Ackroyd erstochen, dem man zarte Bande zu der Dame nachgesagt hat. Tatverdächtige gibt es jede Menge in Ackroyds Umfeld, jeder hat ein Motiv, jeder hat etwas zu verbergen, dunkle Vergangenheiten en masse...

Nun wird Hercule Poirot hinzugezogen. Eigentlich lebt er inkognito in King's Abbot; der kräftig entwickelte Dorfklatsch hält ihn zunächst für einen Friseur, der sich aus dem Geschäftsleben zurückgezogen hat, doch alle werden bald eines besseren belehrt...

Personen Bearbeiten

Anmerkungen und Bezüge zu anderen WerkenBearbeiten

  • In diesem Roman wohnt Poirot auf dem englischen Land. Nach diesem Fall hat er vom Landleben genug und kehrt dauerhaft nach London zurück.
  • An seiner Seite ermittelt nicht Arthur Hastings, sondern ein Freund des Ermordeten: Dr. James Sheppard
  • Caroline Sheppard, die Schwester des Arztes, wirkt wie eine Vorstufe der Hobby-Detektivin Jane Marple.
  • Der Roman war das erste Werk Agatha Christies, das für die Theaterbühne adaptiert wurde: Alibi (Theaterstück).

Verfilmungen Bearbeiten

Vertonungen Bearbeiten

  • Orson Welles adaptierte den Roman für ein einstündiges Radiohörspiel für die Episode vom 12. November 1939 des Campbell Playhouse. Welles sprach sowohl Dr. Sheppard als auch Hercule Poirot.
  • 2003: Der Mord an Roger Ackroyd (3 CDs, gekürzte Fassung mit der original Miss-Marple-Filmmelodie)
  • 2006: Alibi (6 CDs, einzige ungekürzte Lesung)

Interner Link Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.